Yachtcharter Nordkroatien - Istrien, Kvarner Bucht

Kroatien und insbesondere Nordkroatien ist ein Segelrevier, das für Anfänger und diejenigen geeignet ist, die sich in Ihrem Urlaub auf dem Wasser gerne treiben lassen wollen. Zu den Highlights Ihres Yachtcharters gehören die Küste bei Rovinj sowie die Inseln Krk, Cres und Losinj.
RevierinformationenBoote suchen & finden
Seite 1 von 10

Istrien und die Kvarner Bucht: Die wichtigsten Revierinformationen auf einen Blick  

In den Sommermonaten kommt es im Segelrevier rund um Istrien und die Kvarner Bucht so gut wie nie zu starken Winden. Daher fühlen sich vor allem Anfänger hier wohl, die in aller Gemütlichkeit ihre ersten großen Yacht- und Segelreisen in Nordkroatien planen können. An der Küste von Istrien befinden sich viele kleine Stadthäfen mit ihren schönen Altstädten. Etwa alle 2 bis 3 Stunden erreichen Sie während Ihres Törns einen neuen Hafen.  

Das sind die besten Starthäfen in Nordkroatien 

Als Starthafen eignet sich vor allem der Bereich um Pula mit dem Stadthafen Pula, der ACI Marina Veruda und der ACI Marina Pomer und Punat auf der Insel Krk. Auch in der Kvarner Bucht befinden sich einige Häfen, die eine Mischung aus kleineren Stadthäfen und moderneren Marinas bilden. 
  

Hinweis zu den Kosten: Die Gebühren für die Häfen und Mooringbojen sind eher hochpreisig.  

Yachtcharter in Nordkroatien: Das sind die Highlights Ihrer Reise 

Kroatien ist vor allem aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit bekannt. Hier hat die Geschichte noch einen festen Platz im Leben der Menschen, so dass Natur und Kultur eng miteinander verwoben sind. Was Sie unbedingt auf Ihrem Landgang erleben sollten und welche Häfen wir Ihnen zum Anlegen empfehlen, haben wir hier für Sie zusammengefasst.  

Bucht vor Losinj, Kroatien mit strahlend blauen Meer, umgeben von sattem grün

Mali Losinj 

Dieser gut geschützte Hafen befindet sich in einer langegezogenen Bucht. Schlendern Sie über die schöne Hafenpromenade mit ihren vielen Cafés und Restaurants. In der netten Altstadt gibt es viele kleine Gassen und das Stadtbild wird geprägt durch alte Kapitänsvillen, die noch von der Vergangenheit als Zentrum der Seefahrt in der Region zeugen.  

Blick von der Altstadt auf typisches mit Blumen geschmücktes Haus auf Ilovik

Ilovik 

Ilovik ist ein kleiner Hafen mit einem vorgelagerten Bojenfeld, das sich geschützt im Kanal zwischen Ilovik und der vorgelagerten Insel Sv. Petar befindet. Hier können Sie noch die Überreste eines Klosters besichtigen. Die gesamte Insel ist autofrei. Sie erleben eine ruhige und beschauliche Atmosphäre, die wenig touristisch erschlossen und umso authentischer ist. Es gibt ein paar Restaurants im Dorf, die eine typisch kroatische Küche anbieten. Ilovik trägt mit Stolz den Beinamen Blumeninsel, da viele Bewohner ihre Häuser mit Blumen schmücken.  

Blick von der Segelyacht auf Boote im Hafen von Rovinj bei Abendsonne

Rovinj 

In Rovinj gibt es eine neu errichtete, sehr schicke ACI Marina sowie ein Bojenfeld. Sehenswert ist vor allem die wunderschöne Altstadt im typischen venezianischen Stil mit vielen Restaurants, Cafés, kleinen Plätzen und Kirchen. Das Wahrzeichen der Stadt, die Kirche der heiligen Euphemia, ist schon von Weitem sichtbar. Für eine Abkühlung können Sie die Badestrände südlich der Stadt aufsuchen.  

Segelboote im blauen Meer vor Nordkroatien bei schönem Wetter und guten Segelbedingungen

Susak  

Auf der kleinen Insel Susak gibt es nur wenige Touristen und wenn, dann sind es meistens Segler, die mit dem Boot kommen. Auf der Insel gibt es feine Sandstrände, was in Kroatien sehr selten ist. Der kleine Hafen wird zur Hauptsaison sehr schnell voll. Es gibt aber auch die Möglichkeit, in der weitläufigen Bucht vor dem Hauptort zu ankern. Im Ort befinden sich ein paar Restaurants, in denen Sie die typische, kroatische Küche genießen können. Auf der Insel selbst gibt es dank des sonnigen Klimas einige Weinfelder, aus denen die Einheimischen sehr guten Wein machen.  

Unser exklusiver Tourentipp von CharterCheck ab Pula 

Samstag: Pula - Pomer  

Samstagabend bietet es sich an, noch auszulaufen und in einer der Buchten in der lang gezogenen Bucht vor Pomer zu ankern. Alternativ können Sie auch noch einen Abend Pula verbringen und z.B. das sehr gut erhaltenen Amphitheater besichtigen. 

Sonntag: Pomer – Cres-Stadt 

Am nächsten Tag können Sie quer über den Kvarner zur Insel Cres segeln. Je nach Vorliebe legen Sie entweder in der ACI Marina der Inselhauptstadt Cres oder dem kleinen Fischerdorf Valun an.  

Montag: Cres-Stadt – Ustrine-Bucht auf Cres  

Nach einem ausgiebigen Bummel durch die Stadt segeln Sie die Westküste von Cres hinunter, um nachmittags in Ustrine-Bucht zu ankern und die Nacht dort zu verbringen.  

Dienstag: Ustrine-Bucht auf Cres  - Ilovik 

Heute heißt es: Früh aufstehen. Um den Weg nach Ilovik abzukürzen, kann man durch den Kanal von Osor fahren. Die Brücke, die den Kanal versperrt, öffnet aber nur morgens und abends jeweils einmal. In Ilovik können Sie entweder im kleinen Stadthafen festmachen oder an einer der zahlreichen Bojen. 

Mittwoch: Ilovik – Mali Losinj 

Heute geht es in das malerische Städtchen Mali Losinj auf der gleichnamigen Insel, das auf zu einem ausgiebigen Bummel durch die Stadt einlädt. 

Donnerstag: Mali Losinj – Susak - Unije  

Von Mali Losinj ist es nur ein kurzer Schlag nach Susak, einer der wenigen Inseln mit Sandstränden in Kroatien. Für die Nacht kann man noch weiter auf die Insel Unije fahren, um für den nächsten Tag die Strecke nach Pula zu verkürzen. 

Freitag: Unije - Pula 

Am Freitag geht es zurück in den Starthafen nach Pula.   

Unser Tipp: Wer auf den Luxus der modernen ACI-Marinas verzichten kann, sollte auf jeden Fall auch die zahlreichen, kleinen Hafenstädte (oder besser Fischerdörfchen) mit nur ein paar Liegeplätzen wie Valun oder Martinscica ausprobieren.

Praktische Tipps und rechtliche Informationen zu Ihrem Yachtcharter in Nordkroatien

Damit Sie auf Ihren Yachtcharter bestens vorbereitet sind, haben wir Ihnen einige Tipps und Informationen zusammengestellt.  

Blick über das Steuerrad einer Segelyacht auf das weite Meer vor Nordkroatien bei sonnigem Wetter und ruhiger See

Das Wetter in Nordkroatien

An der kroatischen Küste herrscht mediterranes Klima mit warmen, sonnigen trockenen Sommermonaten und milden, aber regenreichen Wintern. Die vorherrschenden Winde in Kroatien sind Maestral, Bora und Jugo. Maestral ist der typische Sommerwind entlang der kroatischen Küste. Dieser thermische Wind entsteht durch den Temperaturunterschied zwischen dem durch die Sonne aufgeheizten Land und dem kühleren Wasser. Er beginnt meist vormittags und schläft zu Sonnenuntergang wieder ein. Der Maestral weht aus W bis NW und erreicht selten mehr als 4 bis 5 Bft.  

Die Bora ist ein starker Wind aus NE, der im Sommer aber nur selten vorkommt und dann nicht länger als 2-3 Tage dauert. Vor allem in der Kvarner Bucht und im Velebit-Kanal kann dieser sehr stürmisch werden.   

Der Jugo ist ein südlicher Wind der selten stärker als 5-6 Bft. wird, aber für starken Seegang und schwül-warmes Wetter sorgen kann.  

Was ist die beste Zeit für einen Yachtcharter in Nordkroatien 

Sie können in Kroatien von April bis Oktober segeln gehen. Von Juli bis Mitte September ist Hochsaison und die Häfen und Buchten sind entsprechend stark gefüllt. In der Nebensaison ist weniger los, allerdings ist das Wetter im Frühjahr und Herbst nicht so beständig.  

Rechtliche Informationen für Ihren Yachtcharter in Kroatien  

In Kroatien ist in der Sportbootführerschein See zum Führen von Segelyacht bis 18 m Länge ausreichend. Manche Vercharterer verlangen aber den Sportküstenschifferschein (SKS) als Erfahrungsnachweis. Ist an Bord eine UKW-Funkanalage verbaut, was auf allen Charteryachten der Fall ist, muss der Skipper ebenfalls im Besitz eines Funkscheins sein. Eine beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis (SRC) ist ausreichend. Boote bis 15 PS können führerscheinfrei geführt werden.  

Segelyacht im klaren, blauen Meer vor Pula, umgeben von Landzungen und Häfen

Tipps und Informationen zur Anreise  

Ihre Charterbasis erreichen Sie am besten per Flugzeug. Pula als beliebter Starthafen befindet sich an der Südspitze von Istrien. Dort liegt auch ein internationaler Flughafen mit Direktflügen von und nach Deutschland. Wer aus dem süddeutschen Raum seinen Yachtcharter in Istrien plant, kann auch wunderbar mit dem Auto anreisen.  

Boote und Yachten mieten in Kroatien

Ob Monohull oder Katamaran spielt in Kroatien nur eine untergeordnete Rolle. Hier können Sie sich ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben richten. Zu beachten gilt lediglich, dass Sie mit einem Katamaran manchmal etwas schwerer einen Liegeplatz im Hafen bekommen bzw. noch ein bisschen früher vor Ort sein müssen. 

Ihr Yachtcharter über CharterCheck in Nordkroatien

Wir vermitteln Ihnen Yachten, Motoryachten und Hausboote von etablierten Partnern in Nordkroatien. Zu unseren Kooperationspartnern gehört der ADAC, über den wir Ihnen nicht nur exklusive Reiseinformationen zur Verfügung stellen, sondern auch exklusive Rabatte.  

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Yachturlaub in Nordkroatien.  

Sie wünschen ein Individuelles Angebot oder möchten sich telefonisch beraten lassen?

Unsere Experten und Serviceberater stehen Ihnen zur Verfügung!

Über unser Kontaktformular können Sie sich zu jeder Zeit ein individuelles Angebot für Ihre nächste Reise anfordern. Senden Sie uns unkompliziert alle wichtigen Angaben zu Ihrer Planung (Zeitraum, Personen, Fahrgebiet usw.) damit wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot zusenden können.

Natürlich steht Ihnen auch unsere freundlichen Kundenberater*innen des Serviceteams - für alle Fragen zur Yachtvermietung (Montag bis Freitag, jeweils zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr) zur Verfügung. Bei CharterCheck gelten übrigens die gesetzlichen Feiertage des Bundeslandes Bayern.